Hallo

Viel Spass auf meiner persönlichen Homepage. Ich bin ein Information Architect aus der Schweiz und nebenbei auch noch am Gleitschirmfliegen, Mountainbiken ... und noch vieles mehr.

Die letzten Jahre in Bildern:

Micro Log: 22.12.2011 22:54: Dune paragliding Iquique, Chile ... ältere Einträge

 

35

Eva Wisnierska Wolkenflug Doku

Eine französische Doku über den Flug von Eva Wisnierska bei dem sie in Manilla (Australien) während eines Wettkampfes in die Wolken gesogen wurde:

Edit: Schade, das Video wurde schon wieder entfernt. Falls es wieder irgendwo auftaucht werde ich es wieder verlinken.

Die Doku "MIRACLE DANS LE CIEL" wird übrigens nochmals auf dem TV Sender France 5 ausgestrahlt, hier die Daten: 5. Mai 15:44, 16. Mai 23:16, 20. Mai 10:14

Ok, mal schauen wie lange es geht bis er hier wieder entfernt wird:

Teil 1, Teil 2, Teil 3

Ihr damaliger Kommentar zum Flug:

"Als wir an den Schauerwolken vorbei waren und diese im sicheren Abstand hinter uns waren, sah der Weg Richtung Norden sehr gut aus. Ich hatte völlig unterschätzt, dass sich vor uns und vor allem so schnell eine CB aufbauen könnte. Dies stellte sich leider als folgenschwere Fehleinschätzung heraus.

Vom sanften „Nullschieber“ änderten sich die Steigwerte in Sekunden auf 15 - 20 m/sek. Nach drei Versuchen runter zu spiralen gab ich auf und habe versucht aus dem unglaublichen Steigen raus zu kommen. Doch dieses hörte nicht auf und schleuderte mich in kürzester Zeit bis auf knapp 10.000 m. Dabei verlor ich das Bewusstsein. Als ich wieder zu mir kam befand ich mich immer noch auf 6.900 m. Dabei stellte ich fest, dass mein Gleitschirm immer noch am fliegen ist. Es dauerte noch einige Zeit, bis ich auf 5.000 m realisierte, dass ich nicht mehr steige. Also entschloss ich mich noch mal zu versuchen ab zu spiralen. Mit moderaten Sinkwerten gelang es mir in einem Zug weit unter die Wolkenbasis runter zu kommen. Nach der Ausleitung auf etwa 1.500 m schaute ich nach einer Spur von Zivilisation. Und ich fand eine Farm, die ich mit Rückenwind fast erreicht habe. 500 m vorher drehte ich nur vorsichtig gegen den Wind und landete sanft vor dem Zaun. Zum Glück hatte ich Handyempfang und konnte Stefan meine Koordinaten durchgeben. Nach kurzer Zeit Waren meine Retter bei mir.

Wir fuhren direkt ins Krankenhaus, doch die Untersuchung ergab normale Sauerstoffwerte. Ich erlitt nur Erfrierungen an den Ohren und am Unterschenkel, wo der Hagel die exponierte Stelle verletzte. Ich konnte aber gleich wieder Heim fahren und gehe nur noch zur täglichen Visite. Nach Meinung des Arztes, macht der Heilungsprozess sehr gute Vorschritte und ich kann realistisch mit der Teilname an der WM rechnen."

Zum abgeben von Kommentaren müssen Sie sich zuerst registrieren.