Hallo

Viel Spass auf meiner persönlichen Homepage. Ich bin ein Information Architect aus der Schweiz und nebenbei auch noch am Gleitschirmfliegen, Mountainbiken ... und noch vieles mehr.

Die letzten Jahre in Bildern:

Micro Log: 22.12.2011 22:54: Dune paragliding Iquique, Chile ... ältere Einträge

 

23

Chile 2009

Während die Schweiz im Schnee versunken ist, hab ich mich auf den Weg an einen Ort gemacht an dem es durchschnittlich zwei Tage im Jahr regnet, wobei Nieseln schon als Regen gezählt wird. Der Ort nennt sich Iquique und liegt im Norden von Chile. Momentan ist dort Sommer und es kann jeden Tag geflogen werden, sowohl schöne Thermikflüge am Morgen als auch geniales Dünensoaring am Abend. Kein Wunder also, dass der Ort zu einem internationalen Treff für Gleitschirmflieger geworden ist mit regelrechtem Kultcharakter. Zum Beispiel hat uns der Paramotor Weltmeister Mathieu Rouanet mit einer genialen Show-Einlage zum staunen gebracht:

So hab ich mich also sehr kurzfristig bei Christa Vogel und Klaus Eberle gemeldet, die zufälligerweise eine Resie nach Iquique organisieren und noch Plätze frei hatten ... und auch die geniale Idee eine einheimische Köchin zu engagieren die uns jeden Abend ein Mahl gezaubert hat das uns alle sprachlos gemacht hat. Unsere Unterkunft war der Flightpark Altazor vom ehemaligen Schweizer Philip Maltry der schon früh entdeckt hat, wie traumhaft die Location für Gleitschirmflieger sein kann.

Im Prinzip gibt es zwei Fluggebiete in IQQ (kurz für Iquique). Am Morgen zieht es jeden auf den Alto Hospicio von dem man im Hangaufwind Thermikfliegen kann befor man mit genug Höhe über die Stadt an den Strand fliegt. Am Nachmittag wird normalerweise der Wind zu stark, wir hatten sogar einmal einen Sandsturm in der Stadt, daher wird erst am Abend weitergezogen zum Dünensoaring in Palo Buque, einem Sandspielplatz für alle die diese Art des oft sehr Bodennahen fliegens lieben ... wie ich. :-)

Zwischendurch waren wir noch in San Pedro de Atacama am Rande der trockensten Wüste dieses Planeten. Auf dem Weg dorthin machten wir noch Stop bei der Chuquicamata, die weltweit grösste Kupfermine, ein riesen Loch in der Erde. Die Atacama war wirklich faszinierend und auch wenn dort Gleitschirmfliegen nicht angesagt war, doch die Reise wert.

Ich könnte jetzt noch Seitenweise weiter berichten, aber schaut doch einfach die unten angeführten Photo-Gallerien an und macht euch selber ein Bild oder noch besser, geht doch einfach mal selber hin! Mich wird es auf jeden Fall wieder einmal dorthin ziehen, und dann hoffentlich länger.

Meine Gallerie / Michaels Gallerien ... und hier das Video: Download Link

Zum abgeben von Kommentaren müssen Sie sich zuerst registrieren.